Sie befinden sich hier: > Online Lexikon

Online Lexikon

Lexikon

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Fetale Alkoholsyndrom (FAS)

Mehr als 10.000 Kinder in Deutschland leiden an den zum teil irreparablen Folgen von Alkoholmissbrauch ihrer Mütter während der Schwangerschaft.

Das Fetale Alkoholsyndrom (FAS) - auch unter dem Begriff Alkoholembryopathie bekannt- äußert sich in Wachstumsstörungen, körperlichen Deformierungen, geistigen und seelischen Schädigungen und Verhaltensstörungen.


Die Ursache dieser Erkrankungen ist eindeutig zu bestimmen und, im Gegensatz zu anderen angeborenen Schäden, vollständig verhinderbar. Erforderlich sind eine breite Aufklärung der Bevölkerung, frühes Erkennen und eine gezielte Intervention. Notwendig ist auch, endlich die menschlichen und volkswirtschaftlichen Kosten der Droge Alkohol in den Blick zu nehmen.

Alkohol und seine Abbauprodukte sind ein sicheres, Missbildungen erzeugendes Gift. Dies wissen wir spätestens seit der Erstbeschreibung des Fetalen Alkoholsyndroms durch die beiden Amerikaner Jones und Smith im Jahr 1973.

Inzwischen wurde dieses Syndrom bei Kindern chronisch alkoholabhängiger Frauen weltweit diagnostiziert und als eine der führenden Ursachen für eine angeborene körperliche und geistige Behinderung erkannt.


Weitere Informationen: www.fasworld.de




Zurück